Termindaten

2101S01
Elementare Musikpädagogik (EMP) für Instrumental- und Gesangspädagog*innen - Aufnahmewochenende


Kategorien

Lehrgänge und Qualifizierungen, Musik in Schule und Musikschule
Zielgruppen

Instrumentallehrkräfte mit einem abgeschlossenen Studium der Instrumentalpädagogik oder eines vergleichbaren Faches, die an öffentlichen Musikschulen in NRW unterrichten
Termin

Lehrgangsphasen in Heek:
1. 17.-19.12.2021 (Aufnahmewochenende)
2. 28.-30.01.2022
3. 11.-13.03.2022
4. 10.-12.06.2022
5. 18.-21.08.2022
6. 08.-11.09.2022
7. 20.-23.10.2022
Ort

Landesmusikakademie NRW e.V.
Steinweg 2
48619 Heek-Nienborg
Deutschland
Anmeldeschluss

26.11.2021 23:00 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

90,00 Euro - Aufnahmewochenende
Teilnahme inkl. Unterkunft im DZ / Verpflegung (EZ-Zuschlag 15,- Euro/Nacht).
Anmeldeentgelt: 90,00 Euro - Das Teilnahmeentgelt von 90,00 Euro ist vorab bis zum Anmeldeschluss unter Angabe der Kursnummer 2101S01 und des Namens auf folgendes Konto zu überweisen: Landesmusikakademie NRW, IBAN: DE18 4015 4530 0047 0119 45 BIC: WELADE3WXXX
1220,00 Euro - Preis für den Lehrgang Phase 2-7 (erst nach erfolgreichem Aufnahmewochenende fällig)
inklusive Unterkunft im DZ / Verpflegung (EZ-Zuschlag 15,- Euro / Nacht) - vorbehaltlich Preisanpassung für U/V in 2022
Anmeldeentgelt: 500,00 Euro - Die Anzahlung ist bei Anmeldung zu den Phasen 2-7 zu leisten. Die Restzahlung von 720 Euro erfolgt dann zu Beginn der zweiten Phase im Januar 2022. Ratenzahlung auf Absprache möglich, die Bildungsprämie wird angenommen (www.bildungspraemie.de)
Anmeldung via E-Mail
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail
HIER ANMELDEN

Ziele des Lehrgangs

Elementare Musikpädagogik vermittelt Musikpädagog*innen die Fähigkeit, in ihrem Unterricht grundlegende musikalische Erfahrungen für Menschen in jedem Alter, aus jedem sozialen Umfeld und jedem kulturellen Ursprung, mit und ohne Beeinträchtigung zu vermitteln. Sie schafft Voraussetzungen für lebenslanges Musizieren und intensives Musikerleben. Der Lehrgang soll die Fähigkeit vermitteln, diese Angebote in Musikschulen und in Kooperationen mit Kitas / allgemeinbildenden Schulen / (sozio-)kulturellen Einrichtungen mit Kindern bis 10 Jahren zu ermöglichen.
 

Teilnahmevoraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte (Instrumental- und Gesangspädagog*innen mit abgeschlossenem Studium) an öffentlichen Musikschulen in NRW, die künftig neben dem Unterricht ihres Hauptinstruments auch in der Elementaren Musikpädagogik tätig werden wollen. Falls nach der Bewerbungsfrist freie Plätze vorhanden sind, können ggf. auch Teilnehmer*innen mit einer entsprechenden Ausbildung aufgenommen werden, die (noch) nicht an öffentlichen Musikschulen tätig sind. 
Folgende Unterlagen sind mit der Bewerbung einzureichen: 
  • tabellarischer Lebenslauf mit Angaben über die bisherige musikalische Ausbildung 
  • Zeugnisse 
  • Motivationsschreiben 
  • Empfehlungsschreiben durch den/die Musikschulleiter*in
  • Bestätigung einer Institution (Musikschule, Kita o.ä.) über die Möglichkeit, eine eigene Früherziehungs- oder Grundausbildungsgruppe spätestens ab der 2. Lehrgangsphase (Mai 2022) zu leiten oder eine bereits bestehende Gruppe assistierend zu begleiten
Bitte hängen Sie die Bewerbungsunterlagen an die Anmeldemail mit an. Bewerber*innen ohne abgeschlossene Berufsausbildung können nur nach Rücksprache zum Aufnahmewochenende aufgenommen werden. 
 

Inhalt

  • Didaktik und Methodik der EMP
  • Musikpädagogische Grundfragen 
  • Singen und Sprechen (Stimmbildung, Singen mit Kindern, Singen mit Kindern verschiedener Kulturen) 
  • Musik und Bewegung
  • Elementares Instrumentalspiel 
  • Einzel- und Gruppenimprovisation
  • Kollegiale Fallberatung
Entwicklungspsychologie, der Umgang mit schwierigen Situationen, interkulturelle Themen und Inklusion werden in allen o.g. Inhaltsbereichen mit behandelt.   
Rückfragen zum Lehrgang können an Dr. Kai Marius Schabram - kai.schabram@lma-nrw.de - gerichtet werden.
 

Ablauf

Der Lehrgang besteht aus insgesamt sieben Phasen (zzgl. Vertiefungstagen, die i.d.R. an zentraler Stelle stattfinden; Terminierung folgt). Die Phasen gliedern sich in ein Aufnahmewochenende und sechs drei- bzw. viertägige Phasen, die alle in Heek stattfinden. In der ersten Phase (dem Aufnahmewochenende) wird geprüft, ob die Bewerber*innen zur Teilnahme am gesamten Lehrgang zugelassen werden können. In Phase sechs finden praktische Lehrproben statt, in Phase sieben abschließende Kolloquien. Die Zeiten zwischen den Lehrgangsphasen werden als Praxisphasen angesehen, in denen die Teilnehmenden die jeweiligen Inhalte praktisch innerhalb ihrer Arbeitsfelder erproben. Die Reflexion und Weiterarbeit anhand der Erfahrungen aus diesen praktischen Erprobungen sind wesentlicher Lehrgangsinhalt.  
 

Zertifikat

Der Lehrgang wird erfolgreich mit einem Zertifikat abgeschlossen, wenn: 
  • zu mindestens 80% an den Lehrgangsphasen und Vertiefungstagen teilgenommen wurde 
  • alle Hospitationen und Hausaufgaben erledigt wurden 
  • eine erfolgreiche praktische Prüfung in der 6. Phase absolviert wurde 
  • die Abschlussarbeit fristgemäß und den Anforderungen entsprechend abgegeben wurde 
Er wird inhaltlich von der Hochschule für Musik und Tanz Köln mitgetragen, das Zertifikat wird durch die HfMT Köln mitgezeichnet. Es wird zudem vom Verband deutscher Musikschulen, vom Landesverband der Musikschulen NRW und der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen anerkannt und mitgezeichnet. Bei Nicht-Erreichen der oben genannten Bedingungen wird an Stelle des Zertifikats eine Teilnahmebestätigung vergeben.   
 
Der Lehrgang wird durch das Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW gefördert.
 
 

Dozent*innen und Fächer

Prof. Sarah Semke – Lehrgangsleitung
Professorin für Allgemeine Musikerziehung / Elementare Musikpädagogik (EMP) an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal / Fachbereichsleiterin Grundstufe an der Bergischen Musikschule Wuppertal 

Prof. Marianne Steffen-Wittek – Bewegung & Rhythmik

war Professorin für Elementare Musikpädagogik und Rhythmik an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Vorher war sie Dozentin und stellvertretende Leiterin der Offenen Jazz Haus Schule Köln. Zahlreiche Veröffentlichungen und Komposition von Kinderliedern.

Prof. Dr. Juliane Gerland – EMP + Inklusion
Professorin für Musik in kindheitspädagogischen & sozialen Handlungsfeldern an der Fachhochschule Bielefeld 

Hayat Chaoui – Gesang / Lieder anderer Kulturen / interkulturelles Training
Fachbetreuerin Gesang an der Bergischen Musikschule Wuppertal, unterrichtet zudem an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal 

Matthias Fromageot – Kollegiale Fallberatung
Stellvertretender Leiter der Musikschule Leverkusen sowie Systemischer Berater DGSF und Supervisor

Prof. Heike Arnold-Joppich – Gruppenmprovisation
Professorin für Elementare Musikpädagogik (EMP) an der Hochschule für Musik Detmold 

Miriam Schönewolf – Elementares Instrumentalspiel
EMP Absolventin Prof. Sarah Semke, Geigerin 

Carolin Waikum – Gesang mit Kindern
EMP Absolventin Prof. Sarah Semke, Sängerin, leitet Gesangsklassen, Chöre, Elementarkurse sowie Mitarbeiterschulungen an Grundschulen und Kindertagesstätten 

Eva Biallas – Musik in der Kita
langjährige stellvertretende Leiterin des Musikkindergartens Hamburg; Instrumentalpädagogin; Fachkraft für psychopädagogische Kindertherapie; Autorin; Projektmanagerin Netzwerk Kitamusik NRW

 

Träger

Landesmusikakademie NRW e.V.
Kooperationspartner

Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen, Verband deutscher Musikschulen e.V., Landesverband der Musikschulen in Nordrhein-Westfalen e.V., Hochschule für Musik und Tanz Köln