Termindaten

2003M11
Neue Wege mit indischer Musik: Spielen, Komponieren und Improvisieren - Brückenklang-Tageskurs in Bonn - kurzfristige Anmeldung noch möglich!


Kategorien

Brückenklang-Workshops, Ensembleleitung, Musik und Instrument
Zielgruppen

Komponisten, Arrangeure, Jazzmusiker/innen, Interessierte, Laienmusiker/innen
Termin

Samstag, den 12.09.2020, 10:00 bis 17:30 Uhr
Ort

MIGRApolis - Haus der Vielfalt
Brüdergasse 16-18
53111 Bonn
Deutschland
Anmeldeschluss

06.09.2020 06:00 Uhr
Verfügbarkeit

Preis

20,00 Euro - Teilnahmeentgelt
Das Teilnahmeentgelt von 20 Euro ist vorab bis zum Anmeldeschluss (06.09.2020) unter Angabe der Kursnummer 2003M11 und des Namens auf folgendes Konto zu überweisen: Landesmusikakademie NRW, IBAN: DE18 4015 4530 0047 0119 45 BIC: WELADE3WXXX

Inhalt der Veranstaltung

 

Die indische Musik fasziniert und inspiriert spätestens seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine Vielzahl westlicher Musiker*innen und Komponist*innen. Sie lernen indische Musik kennen, studieren deren Struktur tiefgreifend und überführten Elemente in die eigene musikalische Welt. Dieser praxisbezogene Brückenklang-Tageskurs orientiert sich an dieser Vorgehensweise und hat die Verbindung von Elementen aus indischer Musik, Jazz und europäischen Musiktraditionen zum Inhalt. 

Das Spielen sowie der kreative Umgang mit den Elementen traditioneller indischer Musik (z.B. nordindischer Raga, südindische Tempelmusik, Thillana) ist ein Schwerpunkt des Kurses, um allen Interessierten Ansätze neuen Musizierens aufzuzeigen.

Die Teilnehmer*innen sind eingeladen, die vorgestellten Konzepte und ausgewählten Musikbeispiele mitzuspielen oder zu singen und so praktisch nachzuvollziehen. Zudem werden Anregungen gegeben, wie die Teilnehmer*innen das erworbene Wissen, ihren Interessen entsprechend, anwenden können – beispielsweise bezogen auf Jazzstandards oder als Inspiration für eigene Ideen und Kompositionen. Das Tagesziel des Workshops ist u.a. die Entwicklung oder Komposition eines eigenen kleinen Stückes Musik auf der Grundlage des Erlernten.

Unabhängig davon soll der Workshop dazu inspirieren, auf musikalische Ideen aus den unterschiedlichsten Musikkulturen zugreifen zu können und diese auf unkonventionelle Art miteinander zu kombinieren, um zu kreativen Ergebnissen beim Komponieren und bei der Suche nach neuen improvisatorischen Konzepten zu gelangen.

- Bitte eigene Instrumente mitbringen - 

 

HINWEIS: Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen zur Einhaltung von Abstandsregeln ist die Anzahl der Teilnahmeplätze begrenzt. Wir bitten alle interessierten Musiker*innen mit Blasinstrumenten um eine kurze Rückmeldung im Vorfeld: 02568-9305-33, edin.mujkanovic@lma-nrw.de

 

Kooperationspartner

 

MIGRApolis House of Resources Bonn

Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.

Tel: +49(0)228 - 338 339 41

Mobil: 01520 - 864 38 04

E-Mail: gondecki@bimev.de

www.bimev.de 

www.migrapolis.de

 

Das Projekt Brückenklang wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. 

 

Bilder

Träger

Landesmusikakademie NRW e.V.