Aktuelles

28.11.2019
"Beethoven – so what?" - Projekt BTHVN 2020

Münsterländische Schulen erarbeiten Konzerte im BTHVN-Jahr

HINWEIS: Das für das BTHVN-Jahr geplante Projekt wird aufgrund der Corona-Krise von 2020 in 2021 verschoben. 

 

Unter der organisatorischen Federführung der Landesmusikakademie NRW arbeitet eine münsterländische Projektgemeinschaft, bestehend aus neun Schulen und Kulturinstitutionen wie dem Textilmuseum und dem Kulturamt Bocholt, der Burg Vischering in Lüdinghausen u.a. an der Realisierung verschiedener Konzertprojekte, die sich anlässlich der 250. Geburtstags mit Leben und Werk Ludwig van Beethovens auseinandersetzen. Die Projekte werden von der Beethoven Jubiläums GmbH in Bonn gefördert. Die Projekte stehen unter dem Vorzeichen der Frage, was Schüler*innen heute eigentlich noch mit Beethoven verbindet. Wo liegen mögliche Berührungspunkte zwischen der Lebenswelt der Schüler*innen und derjenigen des Komponisten? Seit einigen Monaten treffen sich in regelmäßigen Abständen Lehrerinnen und Lehrer verschiedener Schulen (u.a. Lüdinghausen, Bocholt, Ahaus, Neubeckum), um mit ihren Schüler*innen Konzertprojekte zu entwickeln und zur Aufführung zu bringen. 

 

Veranstaltungstermine: 


Bocholt, Kreuzschule Mussum

Aufführungstermin: 19.03.2021 (nur intern), Ort: Kreuzschule Mussum, Mussumer Esch 4, 46395 Bocholt 

In einer Projektwoche erarbeiten die Grundschüler*innen unter der Anleitung erfahrener Musikpädagog*innen ein kleines Beethoven-Musical. Dabei gelangen sowohl chorische Stücke, Tanzeinlagen sowie selbstgebaute Instrumente zum Einsatz, um eine Zeitreise des jungen „Ludi“ van Beethoven musikalisch in Szene zu setzen. 

 


Bocholt, St.-Josef-Gymnasium, Mariengymnasium, Gesamtschule Bocholt

Aufführungstermin: Freitag, 11. Juni 2021, Ort: LWL-Industriemuseum - TextilWerk Bocholt (Drosselsaal), Industriestraße 5, 46395 Bocholt  

Das Gemeinschaftsprojekt möchte neben einem Theaterprojekt und verschiedenen schulübergreifenden Ensembles Werke von Beethoven im Original und Arrangement aufführen. Zudem werden Film-Clips zu ausgewählten Lebens- und Werkstationen des Komponisten gedreht und präsentiert. Im Vorfeld werden riesige „Beethoven-Köpfe“ im Mariengymnasium und verschiedenste Kunstwerke der Gesamtschule unter dem Titel „Götterfunkenbilder“ und „BTHVN(aturfreund) – gemeinsam können wir alles erreichen...“ in der Gesamtschule erarbeitet und ausgestellt. Die Kunstwerke werden wiederum ein Kulissenteil der musikalischen Darbietungen bilden. 

 


Dülmen, Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium 

Aufführungstermin: Freitag, 07. Mai 2021, 18:00 Uhr, Ort: Aula des Schulzentrums Dülmen, An der Kreuzkirche 7, 48249 Dülmen 

Das AvD sorgt mit einem klassenübergreifenden Musikprojekt für eine facettenreiche Beschäftigung mit Beethovens Leben und Werk. Alle Energien und Vorbereitungen fließen derzeit in ein Theaterstück ein, in dem Beethoven – gespielt von einem professionellen Schauspieler – eine (ungeplante) Zeitreise in die Gegenwart macht und hier in verschiedensten Konstellationen mit seinem Star-Kult konfrontiert wird. Dabei gelangen traditionelle Instrumente ebenso zum Einsatz wie digitale Verklanglichungen (App-Music, IPad, etc.), die Beethoven in ein bisher ungeahntes musikalisches Licht rücken.

 

 

Münster, Geschwister-Scholl-Gymnasium 

Aufführungstermin: 18.06.2021, 19.00 Uhr, Ort: Pädagogisches Zentrum des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, Von-Humboldtstraße 14, 48159 Münster 

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium plant in Kooperation mit Studierenden des Instituts für Musikpädagogik der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster ein Ausstellungsprojekt, das sich zwei Themenschwerpunkten widmet und Beethovens Musik neu erfahrbar machen möchte. Das erste Projekt widmet sich dem Thema „Beethoven begreifen“: Musik kann auf unterschiedlichste Weise wahrgenommen und erlebt werden. Diese Erfahrung machte auch Beethoven, der nach Beeinträchtigung und Verlust seiner Hörfähigkeit seine musikalische Betätigung nicht aufgab und somit zwangsläufig alternative Wahrnehmungsweisen entwickeln musste. Das Projekt „Beethoven begreifen“ führt in verschiedene Erlebnisweisen des Musikhörens ein. Beethoven – als ein Künstler, der viele seiner Werke komponierte, ohne sie je zu Gehör bekommen zu haben – dient dazu als Ausgangspunkt. Das zweite Projekt trägt den Titel: „Beethoven: Superstar?!“ und widmet sich u.a. folgenden Fragen: Was zeichnet einen Superstar aus? War Beethoven ein Superstar? Was hat er mit heutigen Stars gemeinsam, und was war damals anders? Um diesen Fragen nachzugehen, setzen sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Studierenden mit der Künstlerpersönlichkeit Beethovens, seiner Musik, seinem Leben, seinen Lebensumständen und Lebensweisen auseinander. 

 


Ahaus, Bischöfliche Canisiusschule Ahaus

Freitag, 28.05.2021, 18:00 Uhr, Ort: Konzertsaal der Landesmusikakademie NRW, Steinweg 2, 48619 Heek 

Im Zentrum des BTHVN-Projekts der Canisiusschule Ahaus steht die Erarbeitung eines Films, der einerseits ausgewählte Szenen aus Beethovens umtriebigen Leben zum Gegenstand hat, andererseits den Komponisten in die aktuelle Gegenwart versetzt und mit seinem Starkult konfrontiert. Dabei wird Beethoven von verschiedenen Schüler*innen der Canisiusschule gespielt. Beethovens nicht ganz unkomplizierter Charakter muss sich (u.a.) mit den modernen Gegebenheiten einer Nachwelt auseinandersetzen, die ihm bereits einen festen Platz in der (Musik-)Geschichte zugewiesen hat. Auch trifft Beethoven auf junge Musiker*innen, die etwa sein Gassenhauer-Trio spielen und nutzt sogleich die Gelegenheit eines folgenreichen Interviews … Am Freitag, 28.Mai 2021, findet um 18:00 Uhr die öffentliche Präsentation des Films im Konzertsaal der Landesmusikakademie NRW statt, die musikalisch von Studierenden der Musikhochschule Münster begleitet wird. 

 


Heek, Kreuzschule Heek 

Aufführungstermin: 17.09.2021, 18.00 Uhr, Ort:, Landesmusikakademie NRW, Steinweg 2, 48619 Heek

Die Kreuzschule Heek arbeitet an einem ganz speziellen Projekt: Schülerinnen und Schüler werden in Kooperation mit der Filmschaffenden Steffi Köhler eine Gesamtdokumentation aller münsterländischen Projektstandorte rund um „BTHVN 2020“ drehen. Am Ende entsteht ein ca. 30-minütiger Film, der die konzeptionellen Entwicklungen und abschließenden Präsentationen einfängt. Damit spiegelt der Film die Auseinandersetzung junger Menschen mit dem Jubilar Beethoven wider und befragt auch die Teilnehmenden direkt nach Einflüssen und Reaktionen, die aus der intensiven Beschäftigung mit Leben und Werk des „Musik-Titanen“ hervorgegangen sind. Der Film wird nach Beendigung des Projekts in der Landesmusikakademie präsentiert. 

 


Lüdinghausen, St. Antonius Gymnasium, Gymnasium Canisianum, Burg Vischering 

04.06.2021, 18:00 Uhr,  Ort:, Burg Vischering Berenbrock 1, 59348 Lüdinghausen

In Kooperation mit der Kulturabteilung der Burg Vischering gestalten die Schüler*innen der beiden Lüdinghausener Gymnasien (St. Antonius & Canisianum) ein ambitioniertes Ausstellungsprojekt rund um die 9. Symphonie Beethovens. Die Ausstellung, deren Eröffnung am 04. Juni mit musikalischen Beiträgen seitens Studierender der Musikhochschule Münster stattfindet, nimmt dabei unter anderem die besondere Entstehungssituation und Rezeptionsgeschichte der Symphonie in den Blick. Aber auch die analytische Auseinandersetzung mit dem Werk wird in den Fokus gerückt. Damit bieten die Schüler*innen einen facettenreichen Einblick in eine Komposition, die wie keine andere zum Marken- und Erkennungszeichen Beethovens geworden ist (Stichwort: „Ode an die Freude“) und bis heute einen besonderen Platz in der Musikgeschichte einnimmt.