"Beethoven – so what?" - Ausstellungsprojekt - Geschwister-Scholl-Gymnasium

Termin

18.06.2021 - von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort

Pädagogisches Zentrum des Geschwister-Scholl-Gymnasiums
Von-Humboldtstraße 14
48159 Münster
Deutschland
Das Geschwister-Scholl-Gymnasium plant in Kooperation mit Studierenden des Instituts für Musikpädagogik der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster ein Ausstellungsprojekt, das sich zwei Themenschwerpunkten widmet und Beethovens Musik neu erfahrbar machen möchte. Das erste Projekt widmet sich dem Thema „Beethoven begreifen“: Musik kann auf unterschiedlichste Weise wahrgenommen und erlebt werden. Diese Erfahrung machte auch Beethoven, der nach Beeinträchtigung und Verlust seiner Hörfähigkeit seine musikalische Betätigung nicht aufgab und somit zwangsläufig alternative Wahrnehmungsweisen entwickeln musste. Das Projekt „Beethoven begreifen“ führt in verschiedene Erlebnisweisen des Musikhörens ein. Beethoven – als ein Künstler, der viele seiner Werke komponierte, ohne sie je zu Gehör bekommen zu haben – dient dazu als Ausgangspunkt. Das zweite Projekt trägt den Titel: „Beethoven: Superstar?!“ und widmet sich u.a. folgenden Fragen: Was zeichnet einen Superstar aus? War Beethoven ein Superstar? Was hat er mit heutigen Stars gemeinsam, und was war damals anders? Um diesen Fragen nachzugehen, setzen sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Studierenden mit der Künstlerpersönlichkeit Beethovens, seiner Musik, seinem Leben, seinen Lebensumständen und Lebensweisen auseinander. 

Münsterländische Schulen erarbeiten Konzerte im BTHVN-Jahr 2020

Unter der organisatorischen Federführung der Landesmusikakademie NRW arbeitet eine münsterländische Projektgemeinschaft, bestehend aus neun Schulen und Kulturinstitutionen wie dem Textilmuseum und dem Kulturamt Bocholt, der Burg Vischering in Lüdinghausen u.a. an der Realisierung verschiedener Konzertprojekte, die sich anlässlich der 250. Geburtstags mit Leben und Werk Ludwig van Beethovens auseinandersetzen. Die Projekte werden von der Beethoven Jubiläums GmbH in Bonn gefördert. Die Projekte stehen unter dem Vorzeichen der Frage, was Schüler*innen heute eigentlich noch mit Beethoven verbindet. Wo liegen mögliche Berührungspunkte zwischen der Lebenswelt der Schüler*innen und derjenigen des Komponisten? Seit einigen Monaten treffen sich in regelmäßigen Abständen Lehrerinnen und Lehrer verschiedener Schulen (u.a. Lüdinghausen, Bocholt, Ahaus, Neubeckum), um mit ihren Schüler*innen Konzertprojekte zu entwickeln und 2020 zur Aufführung zu bringen.
Bilder