Dozent*innenliste

Julius Naana Nartey

Bernd Nawrat
- Posaune / Lehrgangsleitung -
war von 1973 bis Ende 2006 Posaunist, Kompaniefeldwebel und Musikzugführer im Militärmusikdienst der Bundeswehr. Seit 1980 führt er im Volksmusikerbund NRW und anderen Verbänden Qualifizierungsmaßnahmen (D1 - D3) durch. Auf der Basis dieser Erfahrungen entwickelte er einen Lehrplan und Unterrichtswerke für Musiktheorie und Gehörbildung. Rund 10 Jahre seines ehrenamtlichen Engagements für den größten instrumentalen Laienmusikverband in NRW war er verantwortlicher Vertreter für den Bereich Blasmusik. Mit seiner Pensionierung wechselte er in die Funktion des ehrenamtlichen Landesgeschäftsführers.
An der Landesmusikakademie NRW ist er seit Mitte der Neunzigerjahre als organisatorischer Leiter und Dozent in den Qualifizierungsmaßnahmen C und B tätig.

Andreas Neuhaus
- Barockposaune -
Andreas Neuhaus studierte in Dortmund Schulmusik für Primarstufe und in Essen moderne Posaune bei Prof. Fritz Marreck (Diplom-Musikpädagogik). Seit 1998 unterrichtet er an der Musikschule Minden. Eine besondere Faszination für Alte Musik führte ihn zum Studium der historischen Posaune bei Charles Toet in Basel, später dann zum Masterstudium an der Akademie für Alte Musik Bremen bei Wim Becu. Andreas Neuhaus ist gefragter Gast bei den Spezialensembles für Alte Musik wie Ensemble Weserrenaissance Bremen, Bassano-Ensemble Berlin, Hannoversche Hofkapelle oder Rosenmüller-Ensemble Wunstorf. Mit seinem Ensemble Concerto Ludovico realisiert er eigene Konzertprojekte, besonders interessiert ihn dabei frühbarocke Musik und die Zusammenarbeit mit Sängern.

Ulrike Neukamm
- Barockoboe / Blockflöte -

Im Alter von sechzehn Jahren begann Ulrike Neukamm, am Konservatorium ihrer Heimatstadt Nürnberg, mit der Ausbildung zur Diplommusiklehrerin mit den Instrumenten Oboe und Blockflöte. Schon bald faszinierte sie die historische Spielweise und die dazugehörigen Instrumente. So spezialisierte sie sich und erlangte ihr Diplom für Historische Oboeninstrumente an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Am Königlichen Konservatorium in Den Haag erlangte sie ihr Certificaat, nach einem Aufbaustudium Barockoboe, bei Ku Ebbinge. In ihrer inzwischen 25 jährigen aktiven Arbeit als freischaffende Oboistin war und ist Sie mit verschiedenen Ensembles und Orchestern in Köln, Deutschland und Europa tätig. In all diesen Jahren merkte sie, wie wichtig es ist, bei Kindern Interesse für klassische Musik zu wecken. Gerade als Mutter von drei Kindern war ihr dies schon immer ein besonderes Anliegen. Deshalb initiiert und organisiert sie seit zehn Jahren eine eigene Konzertreihe SOCKENKONZERTE für Kinder und Familien in Kön und unterrichtet seit Sommer 2016 das Projekt SINGPAUSE in verschiedenen Grundschulen in Grevenbroich.



 
Angelika Neuse
- Musikpädagogik, Inklusion -
Angelika Neuse (Musik- und Sonderpädagogik) arbeitet an der Musikschule Bochum mit Schülern mit und ohne Behinderung und unterrichtet an der Musikschule Dortmund das erste JeKi-Jahr. Sie organisiert außerdem inklusive Musik- und Kulturprojekte.

Jens Niemann
- Klavier, Chorleitung -
ist freiberuflicher Pianist/Keyboarder und Musikdozent. Neben seiner Tätigkeit als Instrumental- und Theorielehrer ist er Chorleiter von vier Chören, Kirchenorganist und aktiver Livemusiker, u.a. im Rockprojekt „Jail Job Eve“,  wofür er 2018 von Hammond Europa zum „Official Hammond Artist“ ausgezeichnet wurde.  Er studierte Musik in Osnabrück, wo er auch nach wie vor lebt. Zudem ist er tätig als Dozent für Musikpädagogik in der Erwachsenenbildung.

Asger Uttrup Nissen
- Saxofon -

Asger Nissen (*1996) ist ein dänischer Saxophonist und Komponist. Im Alter von sechs Jahren entflammte Asgers musikalisches Interesse und er begann Geige mit der Suzuki-Methode zu spielen. Schnell entdeckte er Jazzmusik und fing an zu improvisieren. Mit 10 Jahren begann die Leidenschaft für das Jazz Saxophon. Parallel zu seinem dänischen Abitur war Asger Nissen schon ein aktiver Teil der Kopenhagener Jazzszene, unter anderem mit der preisgekrönten Band ALAWARI. 

Seit Herbst 2017 wohnt Asger Nissen in Berlin und studiert im Bachelor Jazz Saxophon an dem Jazz Institut Berlin der Universität der Künste. Mit seinem starken und emotionalen Sound, sowie seinem energischen und neugierigen Ansatz hat er einen festen Namen in den deutschen Jazzkreisen für sich aufgebaut. Er hat mit mehreren einflussreichen Jazz Musikern zusammengearbeitet, darunter beispielsweise Jim Black, Wanja Slavin, Jonas Westergaard, Chris Dell, Otis Sandsjö, Petter Eldh, Uli Kempendorff, Pablo Held, Bernhard Meyer, Phil Donkin. Asger Nissen tourte bereits in Dänemark, Schweden, Deutschland, Polen, Österreich, England und Amerika. Er spielte Auftritte auf großen europäischen Jazz Festivals wie Copenhagen Jazz Festival, Jazz Baltica und North Sea Jazz Festival. 

Asger wurde jüngst mit dem JIB Jazz Preis der Karl Hofer Gesellschaft ausgezeichnet. 

"Nissen ist ein ausgezeichneter Improvisator, der das Abstrakte stimmig mit dem sanglich Emotionalen zu verbinden weiß, aber sein Hauptaugenmerk liegt auf Kompositionen, deren lange dramaturgische Bögen eine gewisse spirituelle Nähe zu Tim Berne verraten." - Wolf Kampmann, Jazzthing, Februar/März 2020.